Ortsverein Nottuln e.V.
Technik und Sicherheit
Einsatzeinheit Nord (EE I)

3. Januar 2008 Großbrand im Geflügelstall


Das neue Jahr beginnt für DRK Nottuln mit einem Großbrand

Am 3. Januar 2008 kam es zu einem Großbrand in einem Geflügelmastbetrieb in Nottuln. Es brannte ein Geflügelstall (25 x 100 m ) in voller Ausdehnung. Um 3.20 Uhr wurde die Nottulner Feuerwehr alarmiert. Von den vier Löschzügen der Feuerwehr Nottuln rückten insgesamt 13 Fahrzeugen mit ca.100 Einsatzkräften aus. Für die Versorgung der eingesetzten Feuerwehrkräfte wurde das DRK um 5.16 Uhr von der Kreisleitstelle durch Funkmeldeempfänger alarmiert. Nach kurzer Zeit waren die DRK-Technikgruppe Nottuln sowie die DRK-Betreuungsgruppe Buldern vor Ort. Nachdem ein Zelt aufgebaut , die Stromversorgung sichergestellt und alle erforderlichen technischen Geräte in Betrieb waren, wurde die Versorgungsausgabe in Betrieb genommen. Als sich ein längerer Einsatz abzeichnete, wurden um 8.19 Uhr von der Kreisrotkreuzleitung zusätzliche dienstfreie Einsatzkräfte aus Nottuln nachalarmiert. Mit deren Eintreffen konnten sowohl eine Übermittagsbetreuung als auch das Abrücken einiger Einsatzkräfte zu ihren Arbeitgebern sichergestellt werden. Für das DRK endete der Einsatz am frühen Nachmittag. Eingesetzt waren insgesamt 22 DRK-Einsatzkräfte (bis zu 17 waren zugleich vor Ort) und 5 Fahrzeuge. Bei dem Brand des Geflügelstalles starben 58.000 Masthähnchen. Das Gebäude musste für die Bekämpfung von Brandnestern eingerissen werden.