Ortsverein Nottuln e.V.
Technik und Sicherheit
Einsatzeinheit Nord (EE I)

Dezember 2009 Rekord mit 125 Blutspenden


Rekord mit 125 Blutspenden

Ehrung der Rekordhalter beim Blutspendedienst: Gerold Walde, Josef Große Frericks und Markus Schürkötter, flankiert von Agnes Schürkötter, Georg Holtgräve, Peter Amadeus Schneider, Martin Küdde und Maria Sklenak. Foto: (Dieter Klein)

Nottuln - "Zum Glück nimmt die Zahl an Blutspenden im Raum Nottuln entgegen dem landesweiten Trend nicht ab", begrüßte Dieter Schnieders vom DRK-Blutspendedienst Münster die vielen Blutspender, die am Freitagabend zu einem Dankabend ins Nottulner DRK-Heim gekommen waren. Hier wurden sie vom DRK-Vorsitzenden Peter Amadeus Schneider, von der örtlichen DRK-Leitung Georg Holtgräve und Agnes Schürkötter, von der stellvertretenden Rot-Kreuz-Leiterin Maria Sklenak und vom Blutspende-Beauftragten Martin Küdde begrüßt.

Vorsitzender Schneider lobte: "Sie alle hier zeigen soziales Engagement. Und davon lebt unsere Gesellschaft, dass Menschen wie ihnen das Blutspenden für ihre Mitmenschen in Not längst zu einer Herzensangelegenheit geworden ist."

Danach wurden die Blutspender aus Nottuln, Schapdetten und Appelhülsen namentlich nach vorne gebeten, wo sie für ihre Treue zum Blutspendedienst Urkunden, Ehrennadeln und kleine Geschenke bekamen.

Für 25-malige Blutspende wurden geehrt: Isabel Ghosh-Arand, Maria Austrup, Barbara Radzieowski, Josef Pröbsting, Hubert Laakmann, Bernhard Hüls, Ulrike Eistrup, Ludger Landwehr, Werner Gehrmann, Karl-Heinz Hartz, Andrea Rödiger, Rainer Wewer, Gisela Büning, Helmut Walter, Uwe Mies, Maria Gerding, Jens Föller, Peter Michalowski, Hans-Peter Schäpers, Maria Lechler, Jürgen Neinert.

Für 50-malige Blutspende wurden ausgezeichnet: Karl-Heinz Bock, Peter Mahlke, Norbert Gerding, Kai-Malte Arand, Manfred Reicks, Stefan Riegelmeyer, Martin Sosna, Maria Becks, Astrid Ruhnke, Bernadette Frye, Walter Muhl, Niels Peppenhorst, Agnes Tendahl und Gisela Gerding.

Für 75-malige Blutspende wurden geehrt: Erwin Hildebrand, Felix Pegeler, Manfred Gerding, Agnes Görtz, Peter Ledig, Ludger Schlottbohm, Martin Wietholt, Gerd Hülsböhmer, Elmar Petermann und Martin Sommer.

Schon 100 Mal spendeten Gerold Walde und Josef Große Frericks bei DRK-Aktionen ihr Blut und erfuhren so besondere Würdigung. Doch der Rekordhalter des Jahres war Markus Schürkötter mit insgesamt 125 Blutspenden.

"Bedenkt man, dass ihr Blut in rund einem Drittel aller Fälle bei Verkehrsunfällen den Schwerverletzten überleben hilft, dass aber weit mehr Blut und daraus gewonnene Blutpräparate in der Chirurgie unentbehrlich sind, dürfen sie sich alle als Lebensretter sehen", dankte Schnieders den Männern und Frauen.

Martin Küdde wies auf die Beständigkeit der Nottulner Blutspender hin: "2008 kamen 1956 Bürger zu den Spendeterminen in die einzelnen Ortsteile. 122 davon als Erstspender. 2009 kamen 1955 Bürger - bei 104 Erstspendern." Um deren Motivation zu wecken, verschenkt die Freilichtbühne Billerbeck für jeden Erstspender im kommenden Jahr zwei Freikarten für eine ihrer Aufführungen.

Dem offiziellen Teil des "Dankabends" folgte ein vergnüglicher zweiter Teil bei Grünkohl mit Mettwurst und kühlen Getränken.

VON DIETER KLEIN, NOTTULN

Westfälische Nachrichten, 14. Dezember 2009