Ortsverein Nottuln e.V.
Technik und Sicherheit
Einsatzeinheit Nord (EE I)

04. Mai 2013 Jubiläum im Ortskern


150 + 80 Jahre DRK

150 Jahre DRK

Stellvertretender Vorsitzender Richard Dammann mit Henry beim Losverkauf

Zu seinen runden Geburtstagen, 150 Jahre Rotes Kreuz und 80 Jahre DRK Nottuln, hat sich der Ortsverein beeindruckend auf dem Frühlings- und Gartenmarkt präsentiert. Reden wurden nicht gehalten, jedoch konnte man hautnah erleben, wie vielfältig die ehrenamtliche Arbeit im DRK ist und welche unterschiedlichen Gruppen beim Ortsverein mitmachen.

150 Jahre DRK

Rotkreuzfahrer Karl-Josef Kerckhoff mitten im Geschehen

Die Kinder des Alten Kindergartens sangen mit Ihren Erzieherinnen und Ihrer Leiterin Gisela Wiskus für das DRK inmitten der aus dem Kindergarten mitgebrachten Malwände, die eifrig benutzt wurden.
150 Jahre DRK

Die Kinder des Alten Kindergartens beim Singen

Die Einsatzeinheit Technik und Sicherheit präsentierte etwas von Ihrer Ausrüstung und ihren Fähigkeiten im Katastrophenschutz. In den eigenen Zelten wurde Material aus der Erste-Hilfe-Ausbildung gezeigt und die Arbeit erläutert.
150 Jahre DRK

Rotkreuzleiter Christoph Homann mit Andre Aldenhövel und Michael Wilms

Zum runden Geburtstag wünschten sich die Aktiven des DRK eine spezielle Rettungstrage und haben mit ihrem Losverkauf schon mal einen guten Teil des Kaufpreises auf dem Frühlingsmarkt erwirtschaftet.
150 Jahre DRK

Mister Blutspende Martin Küdde mit Rotkreuzleiterin Agnes Schürkötter

Der langgediente Blutspendeorganisator Martin Küdde musste leider feststellen, dass die Möglichkeit zur Sonderblutspende im Auflieger nur sehr mäßig genutzt wurde. Dadurch haben viele potentielle Spender den an diesem Tage nettesten Kaffeegarten Nottulns verpasst, den die Damen des Küchenteams mal eben vor dem Kolping-Seniorenstübschen errichtet haben. Und ganz nebenbei haben die Aktiven des Ortsvereins trotz der eigenen großen Veranstaltung mal wieder den Sanitätsdienst für den Stiftslauf geleistet. "Nur selten sind so viele unterschiedlich tätigen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler zusammen zu sehen. Unsere Ehrenamtlichen machen eben nicht viel Gewese um Ihre Arbeit. Heute konnte man erahnen, wie bunt und reich die Arbeit im DRK ist." zeigte sich der Rotkreuzleiter Christoph Homann mit seiner Truppe rundum zufrieden.