Ortsverein Nottuln e.V.
Technik und Sicherheit
Einsatzeinheit Nord (EE I)

September 2014 Harmonische Generalversammlung des DRK-Ortsvereins


Ehrung der Mitglieder

Vorstand und Rotkreuzleitung des DRK Nottuln. Letztmals saß am Dienstagabend Ulrike Fehmer (4.v.r.) während der Mitgliederversammlung als Schriftführerin mit am Vorstandstisch. Ihre Nachfolgerin ist Sabrina Homann.

"Eine Menge Arbeit geleistet"

Christoph Schlütermann, hauptamtlicher Vorstand des DRKKreisverbandes Coesfeld, hatte zur Generalversammlung des DRK-Ortsvereins Nottuln ein dickes Lob mitgebracht: "Ich weiß, hier in Nottuln wird eine Menge Arbeit geleistet." Diese positive Stimmung prägte auch den weiteren Verlauf der Versammlung am Dienstagabend. Einvernehmlich bestätigten die gut 20 Anwesenden die Wahl der Rotkreuzleitung durch die Aktiven des Ortsverein. Diese hatten bereits Ende April Rotkreuzleiter Christoph Homann, Rotkreuzleiterin Ag nes Schürkötter, die stellvertretenden Rotkreuzleiterinnen Maria Sklenak und Sabrina Homann sowie Mareike Herbst als Rotkreuzärztin wiedergewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden auch der Ortsvereinsvorsitzende Ulrich Hargart, sein Stellvertreter Richard Dammann sowie Schatzmeisterin Bettina Kerkhoff. Zur neuen Schriftführerin wählte die Versammlung Sabrina Homann, da die langjährige Amtsinhaberin Ulrike Fehmer nicht mehr kandidierte. Christoph Homann blickte in seinem Bericht auf die Einsätze und Aktionen der Nottulner Rot-Kreuz-Gemeinschaft in 2013 zurück. Martin Küdde fügte Wissenswertes zur Blutspende bei. "Die Spenderzahl ist weiterhin rückläufig", bedauerte er. Erfreulich sei allerdings die Zahl von 62 Neuspendern. Matthias Honisch gab anschließend einen ausführlichen Bericht mit beeindruckenden Bildern vom Hochwassereinsatz im Juni 2013 in Sachsen-Anhalt bei. Für die verhinderte Kindergartenleiterin Gisela Wieskus informierte Agnes Schürkötter kurz über die Situation im DRK-Kindergarten. Erfreulich: Der Umbau für die U3-Betreuung sei ab geschlossen. Die Räumlichkeiten seien "total schön geworden". Ulrike Fehmer informierte über die Seniorenarbeit und das Gedächtnistraining, Vorsitzender Ulrich Hargart ließ die Vorstandsarbeit Revue passieren. Schatzmeisterin Bettina Kerkhoff präsentierte den Mitgliedern eine stabile Kassenlage. Einmütig wurde der Vorstand entlastet. Ausführlich wurde an diesem Abend noch über die Nutzung der beiden Dienstfahrzeuge diskutiert, deren Gebrauch auch aus finanziellen Gründen dem Fahren mit Privatwagen vorzuziehen sei.