Ortsverein Nottuln e.V.
Technik und Sicherheit
Einsatzeinheit Nord (EE I)

Februar 2015 20 Jahre Alter Kindergarten


20 Jahre Kindergarten

20 Jahre Alter Kindergarten

Der Vorsitzende Uli Hagart war leider erkrankt, so hat dann sein Stellvertreter Richard Dammann seine Rede verlesen, die unten beiliegt, und dem Team vom Kindergarten, den Eltern und nicht zuletzt den Kindern gedankt. Ohne Sie gäbe es die tolle Einrichtung nicht.
Der Ortsverein überreichte einen selbstgebastelten Bus zum Jubiläum. Denn der Ortsverein schenkt den Kindern eine Busfahrt zum Erlebnisbauernhof.

Hier gibt es die Rede noch einmal nachzulesen:

"Der DRK-Ortsverein Nottuln ist Träger dieses Kindergartens, des Alten Kindergartens in Nottuln.
Dies ist nicht alltäglich im Roten Kreuz in Westfalen-Lippe. Außerhalb des Kreisverbandes Coesfeld sind üblicherweise die DRK-Kreisverbände die Träger von DRK-Kindergärten, manchmal auch gemeinnützige Gesellschaften.

Der DRK-Ortsverein Nottuln ist stolz und dankbar, dass es diesen Kindergarten gibt.

Wir sind stolz auf dieses wunderschöne Gebäude, das gerade wieder umgestaltet wurde, um neuen Anforderungen gerecht zu werden.
Wir sind stolz auf die pädagogische Arbeit, die in diesem Kindergarten geleistet wird, Integration, Sprachförderung, Early Exzellenz und frühkindliche Gesundheitsförderung.

Und wir sind vor allem stolz auf das Team, das hinter diesem Konzept steht. Wir haben engagierte Erzieherinnen und Mitarbeiterinnen, die täglich die Besonderheiten dieses Kindergartens mit den Kindern leben.
Wir haben eine Leiterin, die es versteht die richtigen Prioritäten zu setzen
und wir haben eine Trägervertretung, die sich immer wieder neu fit macht für die sich ständig ändernden rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen.

Wir sind dankbar der Gemeinde Nottuln, für die Möglichkeit dieses Gebäude zu nutzen und für die finanzielle Unterstützung.
Wir sind dem Kreis Coesfeld dankbar für die Planungen des Kreisjugendamtes,
dem DRK-Kreisverband Coesfeld für die Fachberatung und die Personalverwaltung,
dem DRK-Landesverband für Fortbildung und Qualitätsmanagement.
Besonders dankbar sind wir dem Team der Mitarbeiterinnen und unserer Leiterin Frau Wieskus.
Viele sind von Beginn an dabei oder seit vielen Jahren

Dankbar ist der DRK-Ortsverein und insbesondere sein heutiger Vorsitzender der ehrenamtlichen Trägervertretung. Von Beginn haben Agnes Schurkötter und Maria Sklenak mitgewirkt.
Zuletzt ist Manfred Kunstlewe dazugekommen und hat sich sehr schnell zum Experten entwickelt, was rechtliche und organisatorische Grundlagen der Kindergartenarbeit angeht

Zwei weitere Namen möchte ich noch nennen.
William Sauer – er feierte in der letzten Woche gerade seinen 70. Geburtstag – war als Kind selber in diesem Kindergarten und hat es nicht nur mit großer Freude betrachtet, dass sein alter Kindergarten als DRK-Kindergarten wieder neu aufgebaut wurde. Er hat dies dann auch tatkräftig unterstützt.
Ohne den zweiten Namen hätte es diesen Kindergarten wohl nie gegeben. Bernhard Aldenborg.
Wenn ich heute so manches Mal von Herrn Aldenborg höre, wie es vor zwanzig Jahren so gewesen ist, dann wird sehr schnell deutlich, der Schritt als DRK-Ortsverein diesen Kindergarten zu übernehmen, forderte sehr viel Mut und Verantwortungsbereitschaft. Plötzlich war der Ortsverein auch Bauherr, Unternehmer und Arbeitgeber. Und zu vielen Zeiten, war die Situation alles andere als sicher

Dafür gebührt Ihnen, Herr Aldenborg ein besonderer Dank des Ortsvereins und seines heutigen Vorstandes. Sie gehören immer noch zu diesem Kindergarten. Sie wissen was hier läuft und ich hoffe dass sie damit auch zufrieden sind."