Ortsverein Nottuln e.V.
Technik und Sicherheit
Einsatzeinheit Nord (EE I)

März 2009 Neuer Bulli für das DRK


Neuer Bulli für das DRK

Nach 200.000 Kilometern war Schluss

sad-Nottuln. Ein neues "Gerät" erhielt am Dienstagabend der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Nach 15 Jahren und circa 200.000 Kilometern, die der alte DRK-Bulli hinter sich hatte, wurde das neue Fahrzeug angeliefert und übergeben.

Karl-Josef Kerkhoff strahlte besonders. Der ehrenamtlich tätige Fahrer legt jedes Jahr im Rahmen der Behindertenfahrdienste, Seniorenfahrten oder Krankentransporte rund 10 000 Kilometer zurück. Der neue Bulli ist mit Trittstufen und speziellen Haltegriffen seniorengerecht ausgestattet und hat für den Fall eines Einsatzes auch ein Blaulicht.

Finanziert werden konnte das Fahrzeug durch Einkünfte der laufenden Rot-Kreuz-Arbeit und mit Hilfe von Spenden. Ein Drittel der Summe gab der DRK-Kreisverband Coesfeld dazu.

Freuten sich über das neue Fahrzeug (v.l.): Fahrer Karl-Josef Kerkhoff, Georg Holtgräve, Richard Dammann, Agnes Schürkötter und Christoph Homann. Foto: Sabine Damhorst

Westfälische Nachrichten, 27. März 2009