Ortsverein Nottuln e.V.
Technik und Sicherheit
Einsatzeinheit Nord (EE I)

Januar 2011 Blutspenderehrung


DRK ehrt Blutspender: "Sie haben wirklich geholfen"

75 und mehr Blutspenden haben diese Bürger aus der Gemeinde Nottuln schon geleistet. Am Freitagabend wurden sie dafür vom DRK-Ortsverband Nottuln geehrt.Foto: (Yannik Fleer)

Nottuln - "Beim Blutspenden ist jeder willkommen!" - Dieser Satz von Rotkreuzleiterin Agnes Schürkötter sollte sich wieder ein roter Faden durch den Abend ziehen. Am Freitagabend ehrte der DRK-Ortsverein Nottuln die Mehrfach-Blutspender aus der Gemeinde.

Nach der Begrüßung durch Agnes Schürkötter führte Marianne Wüpping, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit des Blutspende-Instituts Münster, einen Informationsfilm rund um das Thema Blutspende vor und beantwortete aufkommende Fragen der Gäste. Anschließend folgte die Verleihung der Spenderurkunden und der Ehrennadeln. In diesem Jahr wurden Nadeln für 25-, 50-, 75-, 100- und sogar 150-maliges Spenden verliehen. Für die witterungsbedingt verhinderte stellv. Bürgermeisterin Ursula Boldt-Hübner nahmen die Blutspendebeauftragten Maria Sklenak und Martin Küdde sowie Rotkreuzleiterin Agnes Schürkötter und der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Richard Dammann die Ehrungen vor.

Für 75-maliges Blutspenden erhielten Udo Henke, Rudolf Greving, Hermann Schenke, Norbert Wilmsen, Ludger Böing, Dieter Pegeler, Helmut Giering und Helmut Dilkaute eine Auszeichnung. Heinz Georg Hanning und Ralf Pascher empfingen die Ehrennadel für 100 und Richard Dammann gar für 150 geleistete Spenden. In diesem Jahr wurden insgesamt 49 Spender für ihre Mehrfach-Spende ausgezeichnet.

Agnes Schürkötter: "Ich finde das Blutspenden sehr wichtig, um kranken Menschen helfen zu können. Gerade Krebspatienten benötigen viele Transfusionen. Wir freuen uns angesichts rückläufiger Zahlen über jeden Erstspender. Blutspenden ist einfach, geht schnell und hilft vielen Menschen."

VON YANNIK FLEER

Westfälische Nachrichten, 13. Dezember 2010